Iberica Selecta

Die Reihe Iberica Selecta widmet sich der Erforschung der Iberischen Halbinsel. Sie deckt einen Zeitraum ab, der sich vom 3. vorchristlichen bis zum 10. nachchristlichen Jahrhundert erstreckt: von der Expansion Roms im westlichen Mittelmeerraum über die Etablierung poströmischer Königreiche in dieser Region bis zur Herrschaftsübernahme durch die Umayyaden. Geographisch gesehen bezieht sie die Straße von Gibraltar und in Nordafrika liegende Gebiete der jeweiligen Herrschaftssysteme ein.
Sie ist ein Forum für alle Gebiete der Altertumswissenschaften: sowohl für die grundlegenden historischen Themen (Politik, Gesellschaft, Religion, Ökonomie etc.) als auch namentlich für das enorm reiche Panorama der archäologischen Wissenschaften einschließlich der Bauforschung; Studien zu Epigraphik, Numismatik und rezeptionsgeschichtlichen Fragen sind ebenfalls willkommen. Iberica Selecta veröffentlicht Monographien, Quelleneditionen und thematisch kohärente Sammelbände in Deutsch, Spanisch und Englisch. Eingereichte Beiträge unterliegen einem anonymisierten Begutachtungsverfahren (double blind peer review), das über eine Aufnahme in die Reihe entscheidet.

Richtlinen für die Publikation
IbS Stylesheet
IbS Richtlinien für die Publikation; IbS Publication guidelines
IbS Abkürzungsliste; IbS List of abbreviations
Iberica Selecta erscheint im Steiner-Verlag (Stuttgart)
Franz Steiner Verlag
Dort verantwortlich für die Reihe: Katharina Stüdemann
Einreichung von Manuskripten
Die Herausgeber begrüßen die Einreichung von Vorschlägen für die Veröffentlichung von Monographien wie von Quelleneditionen und themenspezifischen Sammelbänden.

Herausgeber


Wissenschaftlicher Beirat