Blog

Veröffentlicht am

Das Ende des Imperium Romanum

Congreso internacional:
La caída del Imperio Romano:
Cuestiones historiográficas
Organisation: Prof. Dra. Mirella Romero Recio, Departamento de Humanidades: Historia, Geografía y Arte, Universidad Carlos III de Madrid
26. Oktober 2011
Veranstaltungsort: Universidad Carlos III de Madrid. Campus de Getafe, sala multimedia 15.1.01
Programm: Flyer (PDF)

Veröffentlicht am

Winckelmanns Vermächtnis in Spanien

Congreso internacional: El legado de Johann Joachim Das Vermächtnis von WinckelmannWinckelmann en España
Organisation: Gabinete de Antigüedades de la Real Academia de la Historia, Real Academia de Bellas Artes de San Fernando, Winckelmann-Gesellschaft, Deutsches Archäologisches Institut Madrid
20.-21. Oktober 2011
Veranstaltungsort: Real Academia de Bellas Artes de San Fernando, Sala Guitarte, c/Alcalá, 13, 28014 Madrid
Programm: Winckelmann (PDF)

Veröffentlicht am

Neuerscheinung: Westgoten in Hispanien

Der „maestro” der spanischen Spätantike-Forschung, Javier Arce arce(Université Charles-de-Gaulle Lille 3), hat den letzten Teil seiner Trilogie vorgelegt. Nach „El último siglo de la España romana (284-409)”, Madrid 1982, das im Jahre 2009 in einer überarbeiteten und erweiterten Fassung erschienen ist, publizierte er 2005 „Bárbaros y romanos en Hispania (400-507 A.D.)“ und jetzt „Esperando a los árabes. Los visigodos en Hispania (507-711)”. Marcial Pons, Ediciones de Historia, ISBN 978-84-928-2044-3.

Inhaltsverzeichnis und Einführung: Arce 2011 (PDF)

„Este libro no es una «historia de la España visigoda», si es que podemos hablar con propiedad de la «Hispania visigoda». No es, tampoco, un estudio de las guerras, la política, las disputas teológicas, ni de todos los aspectos que el historiador puede abordar sobre estos dos siglos…“

 

Veröffentlicht am

Toletum – II Workshop, 20. – 22. Oktober 2011

TOLETUM lädt zu seinem 2. Workshop ein: am 21. und 22. Oktober 2011 toletum-2011besteht im Hamburger Warburg-Haus wiederum die Gelegenheit, aktuelle Forschungsvorhaben (BA-/Masterarbeiten, Magister- und Doktorarbeiten sowie Postdoc-Projekte) kennenzulernen und sich über neueste Forschungsperspektiven interdisziplinär auszutauschen.

Ein Höhepunkt – der Vortrag von Prof. Dr. Francisco Beltrán Lloris (Universidad de Zaragoza) am
22. Oktober 2011 um 18:15 Uhr:
„Epigrafía y ciudad en Hispania (1980-2011). Balance y perspectivas“.
Veranstaltungsort: Warburg-Haus, Heilwigstr. 116, 20249 Hamburg
Programm: FLYER (PDF)

Den Auftakt bildet in diesem Jahr am 20. Oktober 2011 um 18:15 Uhr die Eröffnung der Ausstellung: „Tempus Barbaricum. El Imperio y las Hispanias al final de la Antigüedad“ / „Das Imperium Romanum, die Iberische Halbinsel und das Ende der Antike“ mit einem Festvortrag von Prof. Dr. Rosa Sanz Serrano (Universidad Complutense Madrid):
„Hydatius und der Einfall der Barbaren in Hispanien“.
Veranstaltungsort: Archäologisches Institut, Universität Hamburg, Edmund-Siemers-Allee 1, Flügelbau ESA West; Ausstellung: Foyer; Vortragsreihe: Raum 121

Veröffentlicht am

Los Bañales, una ciudad romana en las Cinco Villas

Am 20. Juni 2011 begann die III. Ausgrabungskampagne in Los Bañales / fundbanales2011Aragón, die Dank eines „virtuellen Grabungstagebuches“ auf Facebook (siehe auch das Video von Aragón TV) ebenso aus der Ferne mitverfolgt werden konnte wie die sich anschließenden Aktivitäten der Universitäten Hamburg und Trier (Facebook). Jetzt werden die Funde dieses Sommers der interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht:

Ausstellungseröffnung
13. September 2011, 19:30 Uhr
Veranstaltungsort: Antigua Biblioteca de Sádaba
Organisation: Fundación Uncastillo, Ayuntamiento de Sádaba, Asociación de Mujeres Muskaria de Sádaba
Information: exposición (PDF)

conferenciaVortrag „¿Cómo se vivía en las ciudades romanas de las Cinco Villas?“
Prof. Dr. Javier Andreu (UNED Madrid – Plan de Investigación de “Los Banales”)
16. September 2011, 19:30 Uhr
Veranstaltungsort: Salón de Actos, Ayuntamiento de Sádaba
Organisation: Fundación Uncastillo, Ayuntamiento de Sádaba, Asociación de Mujeres Muskaria de Sádaba
Information: conferencia (PDF)

Veröffentlicht am

Patrimonio arqueológico… en la comunidad de Madrid

VIII Jornadas
Organisation: Dirección General de Patrimonio Histórico. Vicepresidencia, Consejería de Cultura
y Deporte y Portavocía del Gobierno de la Comunidad de Madrid. c/Arenal, 18 – 30, 28013 Madrid.
Sección de Arqueología. Ilustre Colegio Oficial de Doctores y Licenciados en Filosofía y Letras
y Ciencias de Madrid. c/Fuencarral, 101 – 30, 28013 Madrid.
16.-18. November 2011
Veranstaltungsort: Museo Arqueológico Regional Alcalá de Henares
Call for Paper: Madrid (PDF)

Veröffentlicht am

Las sedes de los ordines decurionum en Hispania

Reunión científica: Análisis e interpretación de la curia
en las ciudades hispanorromanas
Organisation: Instituto de Arqueología Mérida, Universidad de Murcia,
Universitat Rovira i Virgili Tarragona
14.-16. September 2011
Veranstaltungsort: Instituto de Arqueología Mérida, Plaza de España 15,
06800 Mérida
Programm: Programa IAM (PDF)

Veröffentlicht am

CFP: Toletum II (bis 19. August 2011)

TOLETUM lädt zu seinem 2. Workshop ein: vom 21. bis zum 23. Oktober 2011 besteht im Hamburger Warburg-Haus wiederum die Gelegenheit, aktuelle Forschungsvorhaben (BA-/Masterarbeiten, Magister- und Doktorarbeiten sowie Postdoc-Projekte) vorzustellen und sich über aktuelle Forschungsperspektiven interdisziplinär auszutauschen. Darüber hinaus gehend liegt in diesem Jahr ein thematischer Schwerpunkt auf der „Stadtarchäologie“ (Impulsreferate: Francisco Beltrán Lloris, Alte Geschichte, Universidad de Zaragoza; Rafael Hidalgo Prieto, Klassische Archäologie, Universidad Pablo de Olavide Sevilla) und ein regionaler auf der Lusitania (Impulsreferat: Felix Teichner, Provinzialrömische Archäologie, Römisch-Germanische Kommission Frankfurt am Main).

Bitte mailen Sie Ihre Bewerbung bis zum 19.08.2011 an folgende Adresse: Sabine.Panzram@uni-hamburg.de. Sie sollte neben einer knappen Zusammenfassung Ihres Projektes (max. 300 Wörter) ein kurzes CV enthalten. Die Kosten für die Anreise und die Übernachtung werden voraussichtlich von der Universität Hamburg getragen.