Dr. des. Jenny Abura

Dr. des. Jenny Abura

Georg-August-Universität Göttingen
Seminar für Christliche Archäologie und Byzantinische Kunstgeschichte
Nikolausberger Weg 15
D-37075 Göttingen
jenny.abura@hotmail.com

Jahrgang 1981

Promotionsprojekt: Architekturdekoration in Segobriga (4.-7. Jh.)


Forschungsinteressen

Spätantike und byzantinische Bauskulptur (Schwerpunkt Hispanien)
Spätantike und byzantinische Profan- und Kirchenarchitektur
Siedlungsentwicklung in der Spätantike


Akademische Ausbildung

— 12.2010 – 07.2016
Dissertation
„Die Architekturdekoration des 4. bis 7. Jhs. in Segobriga (Saelices, Spanien)“
Christliche Archäologie und Byzantinische Kunstgeschichte
Georg-August-Universität Göttingen

— 11.2010
Magistra Artium (M.A.)
Magisterarbeit: „Die westgotenzeitlichen Kapitelle von Toledo (Spanien)”

— 03.2009 – 04.2009
Praktikum am Deutschen Archäologischen Institut (DAI), Abteilung Istanbul (Türkei), Byzantinische Archäologie
PD Dr. Ph. Niewöhner

— 10.2007 – 03.2008
Auslandssemester (Erasmus)
Historia del Arte (Kunstgeschichte)
Universidad de Oviedo (Oviedo, Spanien)

— 10.2005 – 11.2010
Magister-Studium
Christliche Archäologie und Byzantinische Kunstgeschichte,
Klassische Archäologie, Kunstgeschichte Georg-August-Universität Göttingen

— 10.2001 – 09.2005
Studium der Zahnmedizin
Medizinische Hochschule Hannover (MHH)

— 06.2001
Abitur
Elsa-Brändström-Schule (Gymnasium), Hannover


Studentische und wissenschaftliche Tätigkeit

— 10.2012 – 03.2013
Lehrkraft für besondere Aufgaben (LfbA)
Christliche Archäologie und Byzantinische Kunstgeschichte
Georg-August-Universität Göttingen

Seminar: „Spätantike Bauausstattung in Hispanien“
Seminar: „Spätantike Silbertoreutik“ (mit Exkursion nach London, England)
Übung: „Beschreiben von Sakralarchitektur“

Betreuung und Begutachtung der Masterarbeit von Maximilian Aydt „Bestandsaufnahme der plastisch dekorierten Säulenschäfte der spätantiken Hispania“

Protokollantin und Beisitzerin bei Magisterprüfungen im Fach Christliche Archäologie

— 04.2007 – 11.2010
Studentische Hilfskraft (mit Unterbrechungen durch Auslandsaufenthalte)
Christliche Archäologie und Byzantinische Kunstgeschichte
Georg-August-Universität Göttingen


Teilnahme an Grabungen und Projekten

— 06.2015
Dokumentation der bauplastischen Elemente von Begastri (Cehegín, Spanien) im Museo de Cehegín

— 10.2013 – heute
Gesteinsanalyse der bauplastischen Elemente von Segobriga (Saelices) und Algezares (Murcia)
In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. J. M. Noguera Celdrán (Catedrático, Universidad de Murcia), dem Museo de Cuenca (Cuenca) und dem Museo Arqueológico de Murcia (Murcia)

— 07.2013
Grabung im „yacimiento de Begastri (Cehegín, Spanien)”
Grabung einer spätantiken Stadt, die in Westgotenzeit als Bischofssitz fungierte
Leitung: Prof. Dr. J. A. Molina Gómez (Univ. de Murcia) und J. A. Zapata Parra

— 04.2011 – 08.2014
Dokumentation der bauplastischen Elemente im Parque Arqueológico de Segobriga (Saelices), im Museo de Cuenca (Cuenca) und Museo Arqueológico Nacional (Madrid) (Spanien);
Recherche in der Biblioteca Tomás Navarro Tomás, CSIC (Madrid), der Bibliothek des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI), Abteilung Madrid und der Biblioteca Nacional de España (Madrid) (Spanien)

— 10.2009 – 12.2009
Dokumentation der spätantiken und westgotenzeitlichen Kapitelle in Toledo (Spanien) im Rahmen der Magisterarbeit

— 09.2008, 11.2010
Neustudium „Der Kuppelbau von Centcelles (Tarragona, Spanien). Neue Forschungen zu einem enigmatischen Denkmal von Weltrang“
Leitung: Prof. Dr. A. Arbeiter (Univ. Göttingen) und Prof. Dr. D. Korol (Univ. Münster)

—08.2008
DFG-Projekt „Slawen an der unteren Mittelelbe“, Lehrgrabung im Hannoverschen Wendland, Leitung: Dr. J. Schneeweiß (Univ. Göttingen)

— 09.2006
DFG-Projekt in Portera (Extremadura, Spanien), Grabung einer mittelalterlichen Kapelle. Leitung: Prof. Dr. A. Arbeiter (Univ. Göttingen), Prof. Dr. B. Päffgen (LMU München)


Vorträge

— 11.2014
Workshop „TOLETUM V“ (Hamburg)
„Der Circus von Segobriga (Saelices). Nutzungswandel eines suburbium.“

— 10.2013
Workshop „TOLETUM IV“ (Hamburg)
„Überlegungen zur Motivik und Farbigkeit der Segobrigenser Bauausstattung“

— 11.2012
Workshop „TOLETUM III“ (Hamburg)
„Seltener spätantiker Stuckdekor aus Segobriga (Saelices)“

— 05.2012
Jahrestagung der AGCA 2012 (Freiburg i. Br.)
„Neu entdeckte Stuckplatten aus Segobriga (Saelices, Spanien)“

— 10.2011
Workshop „TOLETUM II“ (Hamburg)
„Segobriga in der Spätantike. Werkstattbeziehungen im Blick der spätantiken Bauplastik“

— 05.2011
Espacio de encuentro Hispano-Alemán 2011 „Caída y resurgimiento: Romanos y Germanos en los siglos IV y V” (Universidad Complutense, Madrid)
„El cambio de los elementos arquitectónicos en el caso de Segobriga“

— 11.2010
Internationale Tagung „Der Kuppelbau von Centcelles (Tarragona, Spanien). Neue Forschungen zu einem enigmatischen Denkmal von Weltrang“ (Madrid)
„Die ornamentale Gliederung und die Jahreszeitenpersonifi-kationen im Kuppelmosaik von Centcelles“ (zusammen mit David Biedermann, Münster)

— 10.2010
Workshop „TOLETUM I“ (Hamburg)
„Die westgotenzeitlichen Kapitelle von Toledo“


Veröffentlichungen

Monografie
„Die westgotenzeitlichen Kapitelle von Toledo (Spanien)“, Audema Ed. Colección Toledo. Serie Patrimonio (Madrid 2014)

Redaktionelle Mitarbeit
Anna Kieburg (Hrsg.), Grabungswörterbuch. Alle wichtigen Begriffe in 8 Sprachen (Darmstadt/Mainz 2012). (Übersetzung und Korrektur der spanischen Fachwörter)

Aufsätze
„Die Jahreszeiten-Jünglinge und ihre Domäne in der Spätantike“ für die Kongressakten zur internationalen Tagung „Der Kuppelbau von Centcelles (Tarragona, Spanien). Neue Forschungen zu einem enigmatischen Denkmal von Weltrang“, in Madrid 2010 (im Druck).

„Ziegelstempel“, in: Ph. Niewöhner, Der frühbyzantinische Rundbau beim Myrelaion in Konstantinopel. Kapitelle, Mosaiken und Ziegelstempel, Istanbuler Mitteilungen 60, 2010, 431-433. 456-458.

„Die 101 spätantiken Kapitelle von Toledo (Spanien)“, in: Bulletin de l’Association pour l’Antiquité Tardive nº 19, 2010, 25-31.

Rezensionen
B. Soler Huertas – P. Mateos Cruz – J.M. Noguera Celdrán (Hrsg.): Las sedes de los ordines decurionum en Hispania. Ánalisis arquitectónico y modelo tipológico (Madrid 2013), in: sehepunkte 15 (2015), Nr. 7/8 [15.07.2015].

D. Quast, Das merowingerzeitliche Reliquienkästchen aus Ennabeuren (Mainz 2012), in: Bulletin de l’Association pour l’Antiquité Tardive nº 21, 2012, 57-58.

Rez. von: I. Sánchez Ramos, Corduba durante la Antigüedad tardía. Las necrópolis urbanas, BAR S2126 (Oxford 2010), in: Bulletin de l’Association pour l’Antiquité Tardive nº 19, 2010.

Stipendien
02.2014 – 07.2014
Abschluss-Stipendium der Graduiertenschule für Geisteswissenschaften (6 Monate)

— 06.2012
Bourse d’études pour la participation à la réunion de l’APAT in Valencia (Spanien)

06.2011 – 11.2011
DAAD-Doktoranden-Stipendium für Spanien (6 Monate)

03.2011 – 04.2011
Exposé-Stipendium der GSGG (Graduiertenschule für Geisteswissenschaften Göttingen) (2 Monate)

05.2012
Bourse d`études pour la participation à la réunion de l’APAT in Köln

10.2009 – 11.2009
DAAD-Kurzstipendium zur Erstellung der Magisterarbeit in Spanien (2 Monate)

10.2007-02.2008
Erasmus-Stipendium für das Studium der Kunstgeschichte an der Universidad de Oviedo (Spanien)

Mitglied
Graduiertenschule für Geisteswissenschaften Göttingen (GSGG)
Netzwerk zur Erforschung der Iberischen Halbinsel in der Antike „TOLETUM“
Arbeitsgemeinschaft Christliche Archäologie (AGCA)
Association pour lʼAntiquité Tardive (APAT)

Sprachen
Deutsch (Muttersprache)
Spanisch
Englisch
Schwedisch
Französisch
Portugiesisch
Italienisch
Altgriechisch (Graecum)
Latein (Latinum)